Archiv der Kategorie 'Wizard'

Große Spieletage (Tag 1/3)

Wizard Vom 16. bis 18. März 2017 fanden die großen Spieletage für jung und alt in Sankt Wolfgang in der Turnhalle der örtlichen Grundschule statt. Als ich am Freitag Mittag ankam war nicht gerade viel los an einem Tisch Spielte eine Gruppe Senioren an einer Partie Mensch ärger dich nicht und einer Partie Heckmeck am Bratwurmeck. Auf einem anderen Tisch war ein weiteres Spiel aufgebaut an dem sich ein paar Erklärer probierten. Der restliche Teil der Turnhalle war zu diesem Zeitpunkt ziemlich leer. Es gab eine Regalwand voll mit den unterschiedlichsten Spiele, eine Ausstellung mit Solospielen die auch zum erwerben da waren, eine Theke für das leibliche Wohl und einen Ramschtisch mit Infomaterial und kleinen Promos zum mitnehmen. Zu bedenken ist je doch, dass das Event schon am Morgen begonnen hatte. Der Freitag Vormittag ist jedes jahr für die Schulen der Umgebung da und da soll es wohl schon ganz schön voll gewesen sein. Und im laufe der Zeit füllte sich die Halle auch.

Meinen Einstieg zum warm werden machte ich mit Azul. Wir spielten zu dritt und ich hatte da schon so zwei strategen mit am Werk. Es wurden genau geschaut welcher Stein wo plaziert wird und wie er am meisten Punkte machte. Es gab hier auch ganz unterschiedliche Strategien. Unser Anfänger der Runde lag die ganze Zeit vorne und achtete darauf möglichst viele senkrechte Reihen voll zu bekommen und machte dann nach der dritten Schluss, was ihm 21 Punkte extra in der Endwertung brachte. Doch ein anderer hatte zwei Farben komplett, was allein auch schon 20 Punkte extra bringt, und gewann dann mit nur einen Punkt Vorsprung.

Danach sollte es ein Spiel sein was die Tage auch noch als Turnier dran kommen sollte und wir packten ICECOOL auf den Tisch. ICECOOL ist ein Schnippsspiel die Spieler versuchen ihre Fische zu fangen möglichst ohne vom Hausmeister erwisch zu werden. In jeder Runde schlüpft ein anderer in die Rolle des Hausmeisters und versucht die anderen Pinguine zu fangen und ihnen die Ausweise abzunehmen. Eine Runde ist beendet wenn entweder ein Pinguin alle seine Fische gefangen hat oder der Hausmeister alle Ausweise eingesammelt hat. Gespielt wird so lange bis jeder einmal Hausmeister war. Für jeden Fisch bzw Ausweis bekommt ihr eine Punktekarte auf denen es Punkte im Wert von eins bis drei gibt. Wer am Ende die meisten Punkte hat gewinnt das Spiel. Bei der Punktekarte mit der Eins gibt es noch eine Besonderheit. Wer zwei von diesen Karten hat darf sie offenlegen und noch einen exrta Zug vollziehen. Dies war meine erste Partie ICECOOL, doch es verlief sehr gut. Die Pinguine sind gut geformt und bieten viele Möglichkeiten seinen Pinguin durch die Räume zu schnippsen. So gelingen mit der Zeit auch immer mehr Trickschüsse und du kann so dann auch deine Mitstreiter ganz gut abhängen und wenn du mal am falschen Ende der Schule bist oder dir der Hausmeister zu nahe kommt springst du einfach über eine Mauer in einen anderen Raum. Ein rasantes Spiel mit hohem Spassfaktor. Bis her war ich Schnippsspielen ja eher skeptisch gegen über doch die Pinguine haben bei mir dann doch Gefallen gefunden.

Nach der rasanten Jagt nach den Fischen ging es aber wieder taktischer zu. Neue Spieler kamen und eine Tac Runde kam zusammen. Leider war ich heute nicht ganz so fit und konnte keine glanz Leistung auf den Tisch bringen doch es war denn noch spannend. Im laufe des Spiels stellte sich raus, dass ich wohl mit den zwei Tac-Meistern am Tisch sahs. Es wahr ein spannende Partie, auch wenn sie nicht siegreich endete.

Dann dauerte es auch nicht mehr lange bis zum ersten Turnier für dieses Wochenende. Beim Wizard Turnier nahmen 12 Spieler teil die auf drei Tische zufällig aufgeteilt wurden. Gespielt wurden drei Runden und daraus wurden dann die Sieger ermittelt. Ich hatte schon seit einer halben Ehwigkeit kein Wizard gespielt. Vor allem bei der Vielzahl an Stichspielen die es als Alternative gibt. So musste ich erst einmal wieder reinkommen. Im Laufe des Turnieres wurde ich immer besser. Nach meiner Niederlage in der ersten Runde schaffte ich es in der zweiten Runde nicht Letzter zu werden und in der dritten und leider letzten Runde sogar zweiter zu werden. Würde das Turnier noch läger gehen hätte ich vielleicht Chancen mich noch weiter zu besser. So hatte es leider nicht einmal für einen Trostpreis gereicht. Denn noch hat es Spass gemacht und es immer wieder schön sich bei einem Turnier zu messen und andere Gedankengänge zu beobachten.

Nach dem Turnier leerte sich die Turnhalle allmählich und wir wollten noch einen Absacker machen. Die Kriterien waren sich nicht viel zubewegen und ohne denken. Nach dem Quirckel vorgeschlagen wurde war mein Vorschlag Azul, der auch volle Zustimmung bekam. Die zwei Spiele ähneln sich schon in ein paar Hinsichten doch ist Azul schon um einiges taktischer. So war es auch in dieser Partie stark zu bemerken, dass immer genau beobachtet wurde was die anderen tun. Eine hatte sich dadurch ganz schön beobachtet gefühlt und Angst am Ende nicht mehr die richtigen Steine zu bekommen. Was bei diesem Spiel auch ganz schön berechtigt sein kann. Denn es wäre nicht das erste mal das wer die Minusleiste voll bekommen würde. Aber es ist immer ein Zwiespallt zwischen gute Steine für sich zu nehmen oder Steine die die anderen gebrauchen könnten. Daher ist auch der Mechanismus, dass wenn du von einer Fabrik nimmst alle restlichen Steine in die Mitte kommen sehr interessant. So kann eventuell das Gute für einen selbst und das Schlechte für die anderen miteinander kombiniert werden. Aber auch hier schaffte ich heute keine glanz Leistung.

Somit mal sehen was die Tage noch bringen mögen.

Was bei mir alles auf dem Tisch kam:

  • Azul (Next Move)
  • ICECOOL (Amigo)
  • Tac (Flower of Life Publishing Company)
  • Wizard (Amigo)

(mehr…)